Smartphone/Tablet-Kaufleitfaden Teil 1

Nach vielfachem Wunsch über diverse Medien (WhatsApp, Telegram, Facebook, etc) habe ich hier mal einen Leitfaden für Tablets oder Smartphones erstellt, nach dem ich grob vorgehe, wenn mein Hirn nach neuem Spielzeug schreit, oder der Vertrag mal wieder ein neues Gerät fordert, etc.

Diese Anleitung ist natürlich absolut subjektiv erstellt und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Allerdings versuche ich so gut es eben geht zu begründen, warum einige Specs wichtiger sind als andere.

Außerdem werde ich diesen Post in drei einzelne Posts aufteilen, weil sonst eine fiese Wall of Text auf euch zukommen würde.

Falls euch noch Punkte fehlen oder sogar Empfehlungen erwünscht sind, bitte schreibt dies in die Kommentare oder auf Facebook/Threema/Telegram/WhatsApp/etc.

Zur Gliederung:

Teil 1:

  • Preisrahmen
  • Größe
  • System

Teil 2:

  • Speicher
  • Auflösung
  • Erweiterungsmöglichkeiten

Teil 3:

  • Nutzerverhalten
  • Fanboyism
  • Berufsgruppenfetischismus
  • Persönliche Worte

Also: Los geht’s!


 

Preisrahmen

Hier muss man eine klare Trennlinie zwischen Smartphones an sich und Tablets ziehen, da wir uns in völlig unterschiedlichen Preissegmenten bewegen.

Topsmartphones (sprich: der coole neue Shit) bewegen sich im Androidbereich zwischen 600 und 800 Euro. Bei Apple sieht es relativ ähnlich aus. Mittlerweile zieht MS mit seinen Windowsphones auch in diesem Preisbereich ein.

Grob kann man sagen: hier finden sich die besten/neusten CPUs, der größte Speicher, die neuesten Features. Allerdings muss man bedenken, dass vor allem Androidsmartphones einen immensen Preisverfall haben.

Nach nur einem halben Jahr erhält man die aktuelle Modelreihe 200 – 300 Euro günstiger. Bei Apple dagegen bleiben die Preise stabil. Bei MS muss sich noch zeigen wie die Preise sich verhalten.

Der Fluch des Early Adopters ist es, prinzipiell viel zu viel zu bezahlen nur um sich spätestens ein Jahr später zu ärgern, dass sein Smartphone nicht mehr Cutting Edge ist, sondern eben nur noch das „Alte vom letzten Jahr“ und auch nur noch die Hälfte kostet.

Preisbereiche bei Smartphones:

Unter 200 Euro

Hier finden sich die absoluten Einsteiger-Geräte. Meistens haben sie nur 8GB Speicher, sind evtl. noch erweiterbar, nutzen eine CPU aus dem low-cost-segment und eignen sich hauptsächlich für Einsteiger. Oder auch als Smartphone für die Mutti, die ihren ersten Schritte in diesem Bereich durchzuführen hat, weil sie WhatsApp haben möchte. (und davon noch nichts wusste und von ihren Kindern dazu genötigt wird) Hier tummeln sich auch die meisten unbekannteren Firmen wie zum Beispiel WiKo und neben den ganzen  Androiden auch relativ viele Windowssmartphones. Meine Meinung hierzu: wer ein Zweitgerät braucht, ober einen Einstig in eine neues System sucht, oder ein völliger Neueinsteiger ist, kann hier getrost zuschlagen. Allen anderen rate ich eher davon ab. (Bis auf sehr wenige Ausnahmen) Appleprodukte findet man hier eher nur als Gebrauchtgeräte.

Unter 300

Hier gibt es ein, zwei Perlen die auftauchen (oneplus one/X). Alles andere ist ähnlich wie im vorherigen Bereich. Allerdings fangen hier so langsam die Vorgängermodelle der Topsmartphones an. Mit ein wenig Geduld kann man in diesem Bereich echte Schnäppchen schiessen (Galaxy S5). Wieder eher der Bereich von Android/Windows, als von Apple.

Über 400

Hier gehts los. Neue Smartphones. Kürzlich erschienene Topsmartphones. Vorgänger der Topmodelle bis hin zu Appleprodukten und Topgeräten von namhaften Herstellern wie Samsung, Asus, Microsoft, Sony, und wie sie nicht alle heißen.

Fazit

Was kann man hier groß sagen? Mein Rat lautet, dass man für ein vergleichsweise vernünftiges Smartphone ca. 300-400 Euro ausgeben sollte, um sich nicht völlig zu ärgern. Bei Appleprodukten eben etwas mehr. Preisbewusste können tatsächlich etwas sparen, indem sie nicht beim aktuellen Gerät zuschlagen, sondern eben beim Vorgänger.

Tablets

Unter 200

Tja. Wieder die komplette Einstiegsklasse. Meistens, wie bei Smartphones, durch wenig Speicher und eine niedrige Auflösung in diesen Preisbereich gedrückt. Neben solchen kastrierten Tablets gibt es auch ungeheuer viele Chinaprodukte. Nur empfehlenswert für absolute Anfänger oder User ohne Ansprüche.

Unter 300

Hier werden sich wohl die meisten User aufhalten und zum Android Tablet greifen. Allerdings gibt es hier auch die ersten Tablets mit Windows 10 (also einem vollwertigen Windows). Wer jedoch mit dem Gedanken spielt, mit solch einem Tablet (evtl. sogar mit Tastatur) einen Laptop zu ersetzen, wird hier nicht glücklich. Für Schreibarbeiten, wenige Spiele, und auch für den Medienkonsum kann es ausreichen. Für mehr sind die CPUs jedoch einfach zu schwach.

Über 300

Der ganze Rest. inkl iPads. Diese beginnen ca. bei 350. Der Unterschied zu den niedrigeren Segmenten ist neben der CPU, natürlich auch Speicher (32GB und mehr sind hier vertreten) und vor allem die Auflösung. Abhängig von der Größe des Tablets steigen die Preise auch grob um je 100 Euro. (Von 8 Zoll auf 10 Zoll zum Beispiel) Nach oben hin gibt es natürlich kein halten und man kann sich ein iPad Pro auch für gut und gerne über 1000 Euro kaufen.

Fazit

Ich gehe mal soweit, dass ich guten Gewissens ein Tablet aus dem Bereich 300-400 Euro empfehlen kann. Warum? Weil hier der Preisrahmen gegeben ist um eine vernünftige Auflösung zu haben, eine Flotte CPU und genügend Speicher um nicht nach einem halben Jahr erneut zu fluchen. Bitte bedenkt, dass dieser Preis für ein Tablet ohne 3G/4G ausgesucht ist. Für dieses Extra werden meistens noch zwischen 50 und 100 Euro fällig.


Größe

Bei Smartphones haben sich im Grunde drei, bei Tablets grob 2 Größen etabliert.

Smartphones gibt es in unter 5″, ca 5″ und 6″. Die meisten namhaften Hersteller setzen mittlerweile auf 5″ große Geräte, was ein schöner Mittelweg zwischen großem Display und Portabilität ist. Ein solch großes Smartphone sollte problemlos in die Tasche passen und nicht störend auffallen. Alles drunter ist zwar wesentlich angenehmer, allerdings ist die Ablesbarkeit etwas schwieriger und Websurfing macht nicht allzuviel Spass. Ab 6″ spricht man von Phablets (ganz grob). Für mich sind sie nicht mehr wirklich nützlich, da ich nicht soviel Platz in meinen Hosentaschen habe😉

Bei Tablets dagegen gibt es die Größen 7″-8″ sowie 10″-XX“. 10″ haben wohl die meisten Tablets und wenn man von einem Tablet spricht, wird man wohl meistens genau diese Größe im Kopf haben. Hier greift der persönliche Geschmack. Ich bevorzuge Tablets im 8″ Bereich. Sie sind immer noch relativ klein und leicht, aber sie bieten eine wesentlich bessere Ablesbarkeit als das Smartphone.

Fazit

Ausprobieren. Geht in den Laden und schaut euch die Größen an. Nehmt die Geräte in die Hand und schaut, ob sie euch behindern oder nützlich sind. Gleiches bei den Tablets. Hebt sie an und spürt das Gewicht. Je größer, desto schwerer. Macht euch Gedanken, ob ein 10″ Tablet seinen Zweck als eBook-Reader erfüllt, wenn es 400g wiegt und eure Hand beim einhändigen Halten schwer wird. Auch die maximal mögliche Helligkeit ist wichtig, wenn man zum Beispiel im Garten auf der Liege flaniert und dort die Sonne direkt aufs Tablet brennt.


System

Tja. Jetzt beginnt wohl der Shitstorm.

Derzeit gibt es drei große Systeme auf dem Markt.

  1. Android
  2. iOS
  3. Windows 10

Ich bin kein großer Freund von Betriebssystemkriegen in diesem Bereich. Dementsprechend werde ich hier die Vor- und Nachteile der drei Systeme aufzeigen. Letztlich ist es eine persönliche Entscheidung auf was man setzt, denn neben dem Betriebssystem setzt man natürlich auch auf einen entsprechenden Appstore in dem man sein Geld lässt. Bitte denkt daran, dass die meisten Apps nicht zwischen den Betriebssystemen hin und her „umgezogen“ werden können. Beispiel: Wer sich Quizduell auf einem iPhone kauft und dann auf an Androidsystem wechselt, darf es sich dort nochmals kaufen. Eine Ausnahme bilden da einige Apps, die man mit einem seperaten Account verknüpfen kann. Wie zum Beispiel Whatsapp.

Android

Pro

  1. Am weitesten verbreitet
  2. Viel Hilfe via Googlesuche
  3. Breites Produktspektrum
  4. Breites Preisspektrum
  5. Stark anpassbares System
  6. Apps aus fremden Quellen installierbar

Contra

  1. Lahme Updatephilosophie der Hersteller
  2. Schnellebige Produkte
  3. Unüberschaubare Proiduktpalette
  4. Apps sind entweder fürs Tablet oder fürs Smartphone angepasst
  5. Apps aus fremden Quellen installierbar (Anfällig für Virenfoo)

iOS

Pro

  1. Sehr einfach zu verstehendes System (simpler als Android)
  2. Nur ein Hersteller
  3. Updates für Alle
  4. Apps angepasst für unterschiedliche Produkte

Contra

  1. Kaum anpassbar ohne Jailbrake
  2. Apple hat auf allem die Hand drauf
  3. Wurde (mir) auf Dauer langweilig
  4. iTunes auf PC ist doof

Windows 10

Pro

  1. Auf Smartphones mal was neues
  2. Auf Tablets vollwertiges Windows 10
  3. Auf Tablets „wie gewohnt vom PC“-Gefühl
  4. Auf Smartphones sehr flott trotz langsamer Hardware
  5. Auf Smartphones: Akkulaufzeit meistens höher

Contra

  1. Getrennte Systeme auf Tablet und Smartphone
  2. Touchkontrolle auf Tablets nicht überzeugend.
  3. Langweiliges System auf Smartphones
  4. Store auf Smartphones immernoch recht leer im Vergleich zu beiden anderen Systemen

Fazit

Welches System soll man nun wählen? Hier hilft wohl nur ein ein „sich darauf besinnen, was man möchte“. Will ich ein Tablet zum Konsumieren von Webinhalten, reicht ein iOS oder Android System völlig. Im Grunde sollte man aber alle Systeme einmal anfassen und entscheiden, welches sich am besten anfühlt. Bei Windows 10 und Tablets kommt halt noch hinzu, dass man auf bewährte Programme zurückgreifen kann. Denkt aber daran, dass sie nicht für Touchdisplays ausgelegt sind und sich ziemlich frickelig anstellen können.

2 Gedanken zu “Smartphone/Tablet-Kaufleitfaden Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s