Rocksmith…where do you go?!

Ich hatte gestern mit meiner besseren Hälfte eine kurze Diskussion. Über meine Meinung zu Rocksmith.

Tja. Blöd, da diese sich geändert hat. Kann man mit Rocksmith lernen Bass zu spielen? Eher weniger. Man kann lernen ein Lied zu spielen. Ja. Aber Verständniss für Rhythmus, Takt, Notenwerte, etc eher weniger.

Sicherlich bin ich immer noch der Meinung das Rocksmith Spass macht. Definitiv. Vor allem, wenn man alleine musiziert. Ich bin auch der Meinung, das Rocksmith die Fingerfertigkeit erhöht. Leider hilft mir das nur teilweise zu meinem Ziel. Also habe ich mein Training abgewandelt. Ich lerne jetzt verstärkt nach Noten und mit Metronom zu spielen. Klingt ätzend trocken. Ist es auch. Fast.

An Rocksmith machte mir der spielerische Ansatz ungeheuren Spass. Und tut es jetzt auch noch. Allerdings hätte ich nicht gedacht, dass das Spielen nach Noten und der langsamere Ansatz ein Stück erst langsam, und dann schließlich in der Originalgeschwindigkeit zu lernen und zu spielen solch eine Freude bereitet. Wenn ich eine Übung abschließe und fehlerfrei durchspiele ist die Euphorie echt groß. Und es ermöglicht mir auch den Bass immer wieder mal zu greifen und zu spielen, ohne großartig erst den Verstärker oder den PC anzuwerfen.

Hierzu muss ich aber auch sagen, dass das musikalische Gehör meiner Frau Fluch und Segen ist. Zum einen hilft sie mir wirklich nach Kräften. Zum anderen hört Sie jeden Fehler raus.:/

Jetzt habt ihr ein Update erhalten. Wie gesagt. Ich ziehe mich da nicht zurück. Ganz im Gegenteil. Ich lege erst los…

Veröffentlicht in Music

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s